Sie sind hier

31.07.2023 - Schützenfestresümee: Thorsten und Iris Frank regieren

Quelle: Waldeckische Landeszeitung vom 31.07.23
Quelle: Waldeckische Landeszeitung vom 31.07.23
Quelle: Waldeckische Landeszeitung vom 01.08.23
Quelle: Waldeckische Landeszeitung vom 01.08.23

Usseln hat ein neues Königspaar!
In einem spannenden Wettbewerb mit vier Schützen sicherte sich Thorsten Frank den Vogel und regierte mit Frau Iris nun für ein Jahr in Usseln, sie lösen Pascal Wäscher und Dania Wahle ab.

Ein gewaltiges Schützenfest liegt hinter den Usselner Schützen und zahlreichen Besuchern. Auch das Wetter war im Großen und Ganzen sehr festtauglich, lediglich am Montag musste man den Schirm ab und zu bemühen.

Der Auftakt am Samstag mit den Ständchen beim Vorsitzenden und beim Königspaar ließen bereits erkennen, dass der Vorstand mit der Stadtkapelle Freistett wiederum eine brillante Festmusik angeheuert hatte. Unter Leitung von Andreas Müller lief der Auftakt bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wie am Schnürchen. Eine sehr große Zahl von fast 150 Schützen marschierten dann zum Kirchgang und ans Denkmal um den Verstorbenen und Gefallenen zu gedenken.
Um kurz nach 20 Uhr legte dann die Stadtkapelle in der Schützenhalle los, von der ersten Minute an, war richtig gute Stimmung in der voll besetzten Schützenhalle. Das junge Königspaar Pascal und Dania sowie ihr ebenso jugendlicher Hofstaat trugen ganz entscheidend mit dazu bei, den Saal zum Kochen zu bringen. Ehrungen für das Jubelpaar Werner und Christel Schulze (25 Jahre) und Jutta Benecke (60 Jahre) brachten "Standing Ovations" für die Jubilare. Soloauftritte mit Alphorn, Schweizer Murmeln, E-Gitarre und fetzige Gesangseinagen von Marion Guggenbühler brachten die altehrwürdige Schützenhalle fast zum Explodieren, während der Festplatz vor der Halle zwar etwas ruhiger, aber ebenso gut gefüllt war. Auch die etwas später an Netz gegangene "ClubLounge" mit DJ Timo war mit Jugendlichen und Junggebliebenen bis zum Anschlag gefüllt.

Der Sonntag startete mit leicht unbeständigem Wetter, sodass das Platzkonzert in der Schützenhalle stattfand. Auch hier zeigten sich die Badener Musiker aus Freistett schon am Morgen wieder in bester Spiellaune. Dann kam der Höhepunkt des Schützenfestes. Der gewaltige Festzug bewegte sich, angeführt von den holländischen Musikanten "Zo toeter als" und gefolgt von 9 Pferdekutschen durch den Ort. Tausende Zuschauer jubelten nochmal dem Königspaar Dania und Pascal zu. 6 Schützen- und 7 Musikzüge komplettierten den endlos scheinenden Zug mit fast 700 Teilnehmern. Danach erlebten die Glücklichen, die einen Platz in der Schützenhalle ergattern konnten, einen unglaublichen Stimmungsnachmittag. Der Höhepunkt wurde erreicht als ein Flashmob aus den Musikern von "Volles-Blech" (Hofstaat), Rhena, Willingen und Freistett den "Steigermarsch" intonierten. 
Mit Donau-Power aus Budapest lag die Musikauswahl am Abend ebenfalls goldrichtig. Der Auftakt mit volkstümlichen Klängen mit Polkas und Oberkrainerklängen kam schon beim Tanz der ehemaligen Königspaare sehr gut an, nach für nach wechselte die Musik dann zu aktuellen Schlagerhits, dann über Party-Hymnen hin zu rockigen Klängen, sodass am Ende für jeden etwas dabei war. Auch an diesem Abend war die Halle komplett gefüllt und die Tanzfläche "ausverkauft". Aber man kann ja auch auf Tischen und Stühlen stehen.

Zum Teil heftiger Dauerregen bereitete dem Vorstand beim Aufbau für das mit viel Spannung erwartetet Vogelschießen einiges Kopfzerbrechen. Eilends wurden Zelte und große Schirme herbeigeschafft. Aber als es dann um 11:15 Uhr losging, ließ der Regen glücklicherweise nach und wich sogar sonnigen Abschnitten. Erneut war der Wettkampf wieder von einer großen Zahl von Zuschauern besucht. Die Trophäen waren zu Beginn etwas widerspenstig, danach kamen sie aber doch zu Boden: Zuerst viel der Reichsapfel, getroffen von Chris Pohlmann. Die Krone sicherte sich Patrick Taschner und das Zepter ging schließlich an Mike Kügler. Dann wurde es ernst. Die Stange wurde freigegeben und anfangs waren 6-7 Schützen mutig genug um auf das freie Ziel anzulegen. Mit zunehmenden Stangentreffern reduzierte sich die Zahl dann schnell auf zwei: Johannes Kühne und Patrick Taschner. Das Publikum dachte bereits „einer von beiden wird es machen“, als dann plötzlich mit Stefan Schulze und Thorsten Frank noch zwei Schützen in das nun unglaublich spannende Rennen eingriffen. Nach fünf weiteren Schießrunden der nun vier Kontrahenten, gelang Thorsten Frank der Siegschuss –dachten alle- denn der Vogel legte sich 20° zur rechten Seite, aber dort blieb er hängen und auch weitere 4 Runden aller Aspiranten, konnten den stolzen Adler nicht aus seinem Nest bewegen. Doch dann war es erneut Thorsten Frank, der mit drei gezielten Schüssen auf den linken Teil der Stange –der Tipp stammte übrigens vom noch amtierenden König Pascal-, den Vogel weiter lockerte. Als Thorsten Frank bereits den Schießstand verlassen hatte und Johannes Kühne sich anschickte den nächsten Schuss abzugeben, viel der Vogel dann doch noch von der Stange und Thorsten Frank war König. Er zeigte sich am Nachmittag mit König Iris und seinem großen, gut gelaunten Hofstaat den Besuchern in einem weiteren Festzug mit 8 Kutschen. Auch das Kinderkönigspaar mit Lisa Tophofen und Leon Krezelog war auch schon am Sonntag in der Kinderkönigskutsche ein tolles Motiv.
Der letzte Festabend wurde von der Big-Band Diemelrausch aus Warburg ebenfalls ausgezeichnet gestaltet. Wiederum war die Halle prall gefüllt, als das neue Königspaar mit seinem Hofstaat zum Präsentiermarsch in die Halle einrückte. Diemelrausch konnte ebenfalls voll überzeugen und schaffte es auch am Montag die Besucher auf die stets volle Tanzfläche zu locken und zu begeistern. Erst um 2 Uhr morgens ging dann das Fest langsam zu Ende.

Ein rundum gelungenes Schützenfest endete dann und alle freuen sich bereits auf das Fest im Jahr 2023, dann mit dem MUSIKVEREIN KRUMBACH (Schwaben) als Festmusik.

Ralf Heine
1. Vorsitzender


News

04.03.2024
Am Freitag 8.3. ist die Hölle wieder ab 20 Uhr für Euch geöffnet. Der Abend steht unter dem Motto "…
15.02.2024
Nun aber "Marsch-Marsch" und schnell die letzten Tickets sichern. Nur die grünen Plätze sind u.U.…